Ein Hundezüchter zu werden, soll niemals eine leichtfertige Entscheidung sein. Es erfordert viel Zeit an Überlegung und Planung. Wenn Sie sie sich mit Hundezucht beschäftigen wollen, dann gibt es einige Dinge, die Sie genau überlegen sollten.

Hundezucht erfordert sehr viel Arbeit. Man kann sagen ein nachhaltiges und andauerndes Engagement ist erforderlich. Einige wichtige Aspekte wollen wir nun aufzeigen.

Zunächst einmal ist die Liebe für Hunde eine gute und wichtige Vorraussetzng, aber es sollte auch nicht der einzige Grund sein zu denken, dass Sie eine guter Hundezüchter wären. Liebe zu Hunden ist sehr wichtig, da sie täglich viele Stunden damit verbringen werden, Hundebabies aufzuziehen, mit den Hunden arbeiten und dafür sorgen werden daß sie gesund sind.

Außer daß sie eine ausgeprägte Liebe zu Hunden mitbringen, müssen Sie selbst einen Art „Hundepersönlichkeit“ sein. Das unterscheidet sich von der blosen Liebe zu Hunden. Hunde zu lieben kann bedeutuen, dass Sie sie genießen sie zu haben, daß Sie auch für alle nötigen Bedürfnisse sorgen und vielleicht lassen sie sie sogar in ihrem Bett schlafen.

Eine „Hundepersönlichkeit“ dagegen mag ein Haar seines Hundes in seiner Suppe finden, wird sich daraus aber nichts machen. Oft wird dem Hund ein bequemeres „Zuhause“ zuteil als dem Besitzer selbst. Wenn Sie ein wirklicher „Hundemensch“ sind, würde ihnen nie einfallen, Ihre Hunde draußen in der Kälte zu lassen, und Sie würden auch nicht erwarten, dass sie unter Bedingungen leben, unter denen sie selbst nicht leben wollten.

Wenn Sie ein wirklicher „Hundemensch“ sind, werden sie alles lesen, was es zu der jeweiligen Hunderasse zu lesen gibt. Mehr noch – sie werden alles Verfügbare richtig studieren.  Eine „Hundepersönlichkeit“ könnte scherzhaft sagen, dass sich sein ganzes Leben um Hunde dreht, und wahrscheinlich hat er damit auch Recht.

Damit sie also ein guter Züchter sein können, müssen sie diesem Profil entsprechen und müssen bereit sein alles tun, um Ihrem Hund ein gutes Zuhause zu bieten. Es erfordert Fleiß und harte Arbeit.

Wenn es um Hundezucht geht, dann ist es nicht in erster Linie eine Frage des Profits. Geld allein wäre nicht die richtige Motivation für die Hundezucht. Falls sie jedoch aus finanziellen Überlegungen heraus über Hundezucht nachdenken, wäre es wahrscheinlich besser, einen Schritt zurück zu treten und sich für ein anders Hobby zu entscheiden.

Züchter, die für Geld züchten werden niemals gute Züchter sein.  In der Tat, die meisten Züchter die es richtig machen, verdienen dabei nicht viel Geld da sie sie ihren Verdienst zumeist wieder in den weiteren Nachwuchs von Welpen und den Züchtungsprozess investieren. Daher sollten Sie sich immer bewusst sein, dass Geld nicht der wichtigstge Faktor sein soll, ob Ihre Hundezucht erfolgreich oder nicht erfogreich ist.

Es gibt einige Fragen, die Sie sich stellen sollten, wenn Sie eine Zucht planen. Die Beantwortung dieser Fragen ist ein guter Weg, um sicherzustellen, dass Sie für eine Hundezucht bereit sind.

  • Warum mache ich das?
  • Möchte ich hauptsächlich Geld damit verdienen?
  • Bin ich bereit dafür daß Hunde  ein wichtiger Teil meines Lebens sein werden?
  • Lasse ich sie mit mir in meinem Bett schlafen?
  • Habe ich eine ausgearbeitenden Zuchtplan?
  • Kann ich auf Hilfe und Unterstützung zurück greifen – entweder von Personen in meiner Umgebung, oder von einer einer Zuchtgruppe?
  • Weiß ich wie oder wo ich Antworten auf meine Fragen finde?
  • Gibt es jemanden, der mein Zuchtprogramm fortsetzen könnte, sollte mir etwas passieren?
  • Bin ich bereit und in der Lage, mit trächtigen Hunden umzugehen?
  • Bin ich bereit, Welpen von Hand aufzuziehen?
  • Bin ich verantwortungsbewusst genug um für jeden der Welpen ein passendes zu Hause zu finden?
  • Nicht nur das, aber ich auch die Verantwortung übernehmen, dass die Welpen ich produziere, selbst keine Welpen hervorbringen?
  • Bin ich bereit, Welpen zur Welt zu bringen?
  • Kann ich mit kranken Welpen umgehen und auch mit jenen die es nicht schaffen?
  • Bin ich bereit für den Schmerz, wenn es darum geht, Welpen abzugeben, und auch mit jenen die nicht überleben?
  • Werde ich meine Hündin verstehen und  wissen, wann sie genug hat?
  • Kann ich das Programm beenden, wenn ich damit nicht zurecht komme?
  • Bin ich bereit für die Freude, die aus der Hundezucht resultiert, sowie auch für die harten Zeiten?

Die Antworten auf diese Fragen kann eine wichtige Entscheidungshilfe sein, und zeigen ob Sie bereit sind, ein Hundezüchter zu werden. Es ist wichtig, dass Sie sicherstellen, dass Sie die Antworten wissen, bevor Sie damit beginnen.

 

Hier können Sie Premium Hundefutter auch auf Rechnung bestellen