Das Bild zeigt einen kleinen Labrador Welpen, der mit einer kleinen Katze in der Wiese liegt. Seinen Kopf legt er dabei auf liebevoll, fast schlafend auf den Kopf der Katze, welche dabei genüsslich Ihre Augen geschlossen hält. Zu lesen ist: „Futter nur ohne Gentechnik“

Das Bild zeigt einen kleinen Labrador Welpen, der mit einer kleinen Katze in der Wiese liegt. Seinen Kopf legt er dabei auf liebevoll, fast schlafend auf den Kopf der Katze, welche dabei genüsslich Ihre Augen geschlossen hält. Zu lesen ist: „Futter für Katzen und Hunde nur ohne Gentechnik“

Katzenfutter und Hundefutter ohne Gentechnik

Nur ein einziges ausgetauschtes Gen kann die Eigenschaften eines Lebewesens erheblich verändern. Katzenfutter und Hundefutter ohne Gentechnik sollte deshalb eine Selbstverständlichkeit sein, würde man zumindest meinen. Leider ist dem nicht so! Genetisch veränderte Organismen können unkontrollierbare Auswirkungen in Gang setzen und könnten auch vor der Gesundheit von Katzen und Hunden kein Halt machen.

Es gibt genügend Beispiele dafür, dass diese Risikotechnologie Gefahren für unsere Gesundheit und die von Tieren oder Pflanzen mit sich bringt: Fremde Gene in Katzenfutter oder Hundefutter können neue Giftstoffe und Allergien verursachen. Der Einsatz von Gentechnik gefährdet die biologische Vielfalt und führt in der Landwirtschaft zu vermehrtem Pestizideinsatz.

Einmal tolerierte Verunreinigungen im Saatgut setzen sich auf dem Weg von Pflanzen über Tiere bis zum Menschen fort und verstärken sich sogar. Dramatische Veränderungen, welche durch den Einsatz von Gentechnik passieren, sind weder bei Pflanzen noch bei Tieren oder Menschen rückholbar.

Grund genug Gentechnik bewusst zu boykottieren. Im Bereich der Gentechnik sind noch viele Fragen offen. Solange hier keine Klarheit über Folgeschäden und Langzeitentwicklungen herrscht, empfinden wir den Einsatz derartiger Technologien als unverantwortlich und nicht vertretbar.

Katzenfutter und Hundefutter ohne Gentechnik herzustellen ist deshalb eine ganz klare Entscheidung von Fedor® Tiernahrung. Entsprechende Hinweise zur Gentechnikfreiheit finden sie deshalb auch auf allen Fedor® Verpackungen in den Deklarationen zusätzlich angeführt!

7. Qualitätsmerkmal:

Futter ohne Gentechnik für Katzen und Hunde

Fedor® Tiernahrung missbilligt derartige Technologien und tritt für den verantwortungsvollen Umgang mit allem, was uns Mutter Natur geschenkt hat ein.

Das Thema Nachhaltigkeit in verschiedenen Bereichen ist tief im Bewusstsein um die Verantwortung in der Fedor® Philosophie verwurzelt.

Verantwortung liegt nicht allein im Jetzt oder unmittelbarem Umfeld.

Setzen auch sie ein Zeichen indem sie nur Katzenfutter und Hundefutter ohne Gentechnik einkaufen. Boykottieren auch Sie beim Einkauf Ihres Katzenfutters oder Hundefutters diese in unseren Augen unverantwortliche Technologie!

Fedor® Tiernahrung spricht sich klar gegen Gentechnik aus, weshalb ein Punkt der 7 Qualitätsmerkmale die Kennzeichnung aller Fedor® Produkte als “Gentechnikfrei“ ist.

Das Bild zeigt das Fedor Qualitätszertifikat und erklärt in 7 Punkten die Qualitätsmerkmale

Entsprechend finden Sie folgende schriftliche Garantie unter den Claims bei allen Fedor® Alleinfuttersorten

In jeder Verpackungsbeschreibung (Deklaration) von Fedor® Alleinfuttersorten finden Sie angeführte Informationen wie zum Beispiel: „Ohne Verwendung von genmanipulierten Rohstoffen hergestellt.

Informieren Sie sich über alle folgenden Qualitätsmerkmale, welche Sie bei jeder Futtermarke überprüfen sollten, bevor Sie diese in Ihren Einkaufswagen legen. Ihre Katze oder Ihr Hund wird es Ihnen mit Gesundheit danken!

Wie sie sicher sein können, dass sie nachweislich hochwertige Qualität anstatt nur Werbung einkaufen, beschreibt folgender Beitrag. Die dazu beschriebenen 7 Qualitätsmerkmale hat Fedor® in seinem Qualitätszertifikat festgelegt. Wie und was die Gesetzgebung unter welchen Deklarationen überprüft und damit garantiert erfahren Sie in diesem Beitrag.

Welche Zutaten sich hinter offenen Deklarationen oder geschlossenen Deklarationen verbergen können und wie Sie sicher stellen können, dass Ihre Katze oder Ihr Hund tatsächlich durch nachweislich hochwertige Zutaten ernährt wird, erfahren sie in diesem Beitrag.

Wie sie feststellen welches Fleisch und welche Fleischqualität in einem Katzenfutter oder Hundefutter verarbeitet wurde, erfahren sie in diesem Beitrag.

Protein ist nicht Protein! Ob ausreichend qualitativ hochwertiges, artgerechtes Protein in einem Katzenfutter oder Hundefutter enthalten ist und wie sie dies feststellen können, erfahren sie in diesem Beitrag.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der Herstellung von Trockenfutter für Katzen und Hunde. Der Schlüssel zu einer hohen Verdaubarkeit und Gesundheit liegt bei Beutetierfressern in der Verdaubarkeit pflanzlicher Rohstoffe. Welchen Grad der Aufschließung mit welchen Herstellungsverfahren erreicht werden kann, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Künstliche Farbstoffe, Aromastoffe oder Konservierungsstoffe stehen unter Verdacht, für verschiedene Auffälligkeiten bis hin zu schweren Erkrankungen verantwortlich zu sein. Wie Sie sicher sein können, dass bedenkliche chemische Zusätze in einer Futtermischung nicht enthalten sind, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Da Nebenwirkungen von künstlichen Antioxidantien, welche als Antioxidationsmittel vielfach eingesetzt werden, von immer mehr kritischen Fachleuten wie Wissenschaftlern als gesundheitsgefährdend eingestuft werden, sollten sie sich in diesem Beitrag darüber genauer informieren!

Gentechnik kann mittlerweile sehr viel, jedoch gibt es auch sehr viele Schattenseiten. Indem sie Gentechnik auch in Katzenfutter und Hundefutter ablehnen, können sie einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit der gesamten Mutter Erde leisten …

Hier finden sie ausschließlich Produkte, welche allen 7 Qualitätsmerkmalen entsprechen!