Ein Wachhund hat die Aufgabe ein Revier, Haus oder Grundstück selbständig zu bewachen. Das heißt, der Wachhund muss dazu auch in der Lage sein, ohne das direkte Einwirken des Hundehalters. Der Wachhund zeigt dies durch Bellen an, als Abschreckung, aber auch durch aktive Verteidigung. Einige sogar mit Angriff auf revierfremde Personen und Tiere. Welche Hunderasse ist nun als Wachhund geeignet? Allgemein kann man sagen, das zum Wachhund sehr viele Hunderassen geeignet sind.

Typische Wachhunde sind Neufundländer, Leonberger oder Sennenhunde. Sie sind zwar nicht angriffslustig , aber bei Bedrohung verteidigen sie ihr Revier. Doggenartige Wachhunde sind keinesfalls für Anfänger geeignet. Denn diese sind sehr angriffslustig. Auf Betriebsgeländen werden sehr häufig große Hunde zum Bewachen eingesetzt. Zum Beispiel sehr oft Rottweiler, Dobermann und der Schäferhund. Welche Wachhunde sind in Familien  beliebt?

Der Rotweiler ist ein Haus-, Hof-, und Wachhund. Zu seinem Wesen gehören folgende Eigenschaften : freundlich, friedlich, gehorsam, anhänglich und kinderlieb, kann aber auch sehr temperamentvoll sein. Der Rotweiler benötigt eine konsequente Erziehung.

Der Boxer ist auch sehr beliebt als Familien- und Wachhund. Seine ruhige aber manchmal temperamentvolle, freundliche, anhängliche, kinderliebe, gehorsame Art, zählen zu seinen Eigenschaften. Er eignet sich sehr als Beschützer für die Familie, Haus und Hof. Der Boxer ist äußerst wachsam, aber kein Kleffer. Als Familienhund ist der Boxer auch sehr beliebt. Er benötigt eine gute Erziehung.

Der Berner Sennenhund hat ein freundliches und liebes Wesen. Desweiteren ist er sehr gelehrig, sehr wachsam, kinderlieb und nicht aggressiv. Diese Hunderasse zählt mit zu den beliebtesten Familien- und Wachhunden.

Der Hovawart, der Name sagt bereits viel über diesen Hund aus. Hova= der Hof und wart= der Wächter. Der Hovawart ist eine anerkannte Diensthunderasse. Vor allem ist diese Rasse ausgezeichnet als Wachhund geeignet. Sie bringen die nötigen Eigenschaften wie Schutztrieb, Kampftrieb und Selbstsicherheit mit. Ein idealer Familienhund, der Hovawart ist sehr familiengebunden. Er benötigt viel sinnvolle Beschäftigung. Zum Wachhund ist er auch prima geeignet. Er beschützt seine Familie sowie Haus und Hof.

Die Haltung von Wachhunden variiert vorwiegend auf dem zu bewachendem Grundstück (Revier). Dieses ist meist abgegrenzt durch Zäune oder Mauern. Eine ebenfalls typische Haltung ist im Hundezwinger. Dort ist das bewachen aber nur auf das Bellen beschränkt. Um Problemverhalten zu vermeiden ist es wichtig das alle Hunde eine faire Erziehung genießen, auch Wachhunde. Kein Hund wird aggressiv geboren.

 

TIPP: Hochwertiges und natürliches Kraftfutter

PRESSE: Was ist ein Wachhund?

Premium Tiernahrung für Katzen, Kitten, Hunde, Welpen | Online Shop